Personal tools
You are here: Home
Navigation
Log in


Forgot your password?
« April 2014 »
Su Mo Tu We Th Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Document Actions

Zuccaro

by raspe last modified 2011-03-30 10:11

Forschung ohne Computer – das ist mittlerweile undenkbar. Auch Geisteswissenschaftler setzen den Rechner nicht mehr nur zum Abfassen von Texten ein. Längst spielen Datenbanken, graphische Bildverarbeitung und das Internet eine wichtige Rolle in der kunsthistorischen Forschung. Neue technische Hilfsmittel ermöglichen neue Fragen, und diese führen zu neuen Erkenntnissen.

Die Bibliotheca Hertziana hat diese Herausforderung erkannt und stellt sich ihr. Darum beteiligt sie sich an der Schaffung neuer Werkzeuge für die Wissenschaft. Forscher entwickeln für Forscher, denn die Projekte sollen von der modernen Technologie profitieren und nicht von ihr versklavt werden.

Projektbeschreibung: ZUCCARO - ein konfigurierbares Informationssystem für die Geisteswissenschaften

Wissen entsteht durch Vernetzung von Informationen. Das trifft auch auf die Geisteswissenschaften zu, insbesondere auf die historische Forschung. Erst wenn Monumente, Quellen und Personen zu geschichtlichen Ereignissen in Beziehung gesetzt werden, entsteht historisches Wissen. Gemälde, Skulpturen und Bauwerke der Vergangenheit werden erst verständlich, wenn sie in Netzwerke des Wissens eingebunden und mit dem historischen Kontext verknüpft sind. Traditionelle geisteswissenschaftliche Datenbanksysteme könnten solche Netzwerke abbilden, strukturieren aber in der Regel nur einzelne Materialgruppen nach wenigen Fragestellungen.

Das von der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte) entwickelte Proejekt ZUCCARO besteht in der Implementation eines solchen Netzwerks. Angeregt durch das CIDOC Conceptual Reference Model (http://cidoc.ics.forth.gr/) entsteht eine Datenbank, die das historische Wissen in Ereignisse zerlegt und und mit ihrer Hilfe die Daten zu Gegenständen und Personen miteinander vernetzt. Auf diese Weise können bekannte historische Informationen im Netzwerk aus neuen Perspektiven gesehen werden. So entstehen neue wissenschaftliche Fragestellungen und Abfrageergebnisse.


Einstieg in die vorläufige Datenbank

Informationsseiten zur vorläufigen Datenbank


Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: